SAB Aktuell

Herzlich Willkommen an der Ager Deutenham

Ab der Saison 2013 ist der Gewässerabschnitt unterhalb der Wankhamer Brücke bis hin zur Reviergrenze in Deutenham für alle Angelarten offen. Spinn und Grundangeln an der Ager von der Eisenbahnbrücke bis zur Reviergrenze in Deutenham. Dieser langgehegte Wunsch vieler Vereinsmitglieder wurde vom SAB als neue Lizenzstrecke in die Tat umgesetzt. Der Sportanglerbund Vöcklabruck konnte ab 2019 von der KWG Glatzing den Elektrowerkskanal in Deutenham dazupachten. Dieser Kanal ist der Zubringer für das Kraftwerk Deutenham und lebt vom Fischbestand der Ager. Wir sind damit in der Lage die Strecke Ager Deutenham um ca. 600 m zu verlängern. Die Reviergrenze verschiebt sich daher ab der kommenden Saison von der Gummiwehr bis auf 50 m vor der Deutenhamer Brücke. Eine entsprechende Tafel wird noch angebracht werden. Diese Verlängerung und Aufwertung der Strecke Ager Deutenham geben wir ohne Lizenzverteuerung an unsere Lizenznehmer weiter.


In diesem Gewässerabschnitt wurde jahrelang nur mit der Fliege gefischt. Ab 2013 gibt es die Möglichkeit hier auf alle Fischarten der Ager mit der Spinn und Grundrute zu angeln. Die Fischereibedingungen wurden diesem Gewässertyp und ihren Bewohnern entsprechend angepasst. Diese 2,5 km lange Strecke beinhaltet alles was sich ein Angler von einem Fluss erwartet. Um eine Überfischung zu vermeiden wurde eine Beschränkung der Jahreslizenzen eingeführt. Somit hat jeder Lizenznehmer immer genügend Platz um seiner Passion nachzugehen. Beim Fischbestand kann man speziell auf die kapitalen Forellen hinweisen. Diese, meistens Regenbogenforellen, passieren auf ihrem Weg in untere Gewässerabschnitte die Ager Deutenham Strecke. Aber auch alle anderen Agerfische, wie Aitel, Barben und vereinzelt Karpfen sind an der Ager Deutenham beheimatet. Sogar der scheue und sehr seltene Huchen konnte schon beobachtet werden. Rundum ein sehr schönes Gewässer für den Flussangler in einer intakten Aulandschaft.

Hier geht es zu den Lizenzpreisen.

Betriebsordnung Ager Deutenham.


Ager DeutenhamAger DeutenhamAger DeutenhamAger DeutenhamAger DeutenhamAger DeutenhamAger DeutenhamAger DeutenhamAger Deutenham

Unterer Agersteg in Wankham
Der Parkplatz für den unteren Agersteg befindet sich in Wankham. Man findet ihn am besten wenn man von der Autobahn Regau kommend, an der Himmelreich Kreuzung ( Die erste Ampelkreuzung nach der Autobahn) nach rechts in Richtung Attnang fährt. An der ersten Abbiegung fährt man nach rechts in Richtung Wankham. Anschließend fährt man durch Wankham bis zur Eisenbahnübersetzung. Hier ist ein gleich neben der Straße ein großer Parkplatz. Man geht durch eine kleinen Weg direkt zur Ager an den Agersteg.

Wastl Au
Der gängigste Parkplatz für die Wastl Au befindet sich in Wankham. Man findet ihn am besten wenn man von der Autobahn Regau kommend, an der Himmelreich Kreuzung ( Die erste Ampelkreuzung nach der Autobahn) nach rechts in Richtung Attnang fährt. An der ersten Abbiegung fährt man nach rechts in Richtung Wankham. Anschließend fährt man durch Wankham bis zur Eisenbahnübersetzung. Hier ist ein gleich neben der Straße ein großer Parkplatz. Man geht durch eine kleinen Weg direkt zur Ager, über den Agersteg und dann rechts flussabwärts.

Die Sickinger Au mit Einmündung der Aurach
Nach den Eisenbahnschranken in Wankham fährt man nach ca. 100 m links durch eine Siedlung bis die Strasse aufhört. Hier kann man sein Auto am Wegrand abstellen. Flurschäden bitte vermeiden.

Deutenhamer Flats
Nach den Eisenbahnschranken in Wankham fährt man über die Aurachbrücke und biegt anschließend links ab. An der Aurach entlang, fährt man so lange es die Straße zulässt. Hier gibt es ein paar Parkplätze. Dann geht man noch ein ca. 500 m bis zum Fischwasser. Die Deutenhamer Flats sind auch vom Gummiwehr aus zu erreichen. Der Vorteil ist auch hier, man erspart sich nach dem Fischen den langen Weg zurück zum Auto.

Gummiwehr
Das Gummiwehr erreicht man am besten vom Parkplatz an der Agerbrücke. Dieser Parkplatz ist direkt neben der Strasse und von Attnang und von der Regauer Seite leicht zu erreichen.

Restwasser und untere Reviergrenze
Für das Restwasser und die untere Reviergrenze empfehlen wir ebenfalls den Parkplatz an der Agerbrücke.

Dieser Streckenabschnitt ist etwas für Genießer. Wenig befischte tiefe Gumpen kündigen die nahe Einmündung der Aurach in die Ager an.

Der Blick geht von der Eisenbahnbrücke flussabwärts in Richtung Wastl Au.Diese sehr schöne Strecke mit langen ruhigen Zügen beherbergt kapitale Bachforellen die für jeden Fliegenfischer eine echte Herausforderung sind.Auch unser Obmann weiß mit den kampfstarken Agerforellen umzugehen.Verwachsene Uferstelle in der Wastl  AuRegenbogenschönheit aus der Wastl Au

Download für Ager Deutenham Betriebsordnung mit Fangliste Onlinelizenz (Word)

Betriebsordnung 2022 für die Ager – Deutenham

Die Lizenz erstreckt sich:

  1. Ager Deutenham: Unterhalb der Eisenbahnbrücke in Wankham bis zur Fischereigrenze im Werksbach 50 m vor der Deutenhamer Brücke und auf der linken Seite die Restwasserstrecke hinunter bis zum Kanal der Kläranlage Ager-West (Grenzen sind mit Tafeln gekennzeichnet). Das Angeln von den Brücken oder Wehranlagen ist nicht gestattet.

  2. Das Befischen der Agerstrecke – Deutenham ist ausschließlich Mitgliedern des Sportanglerbundes Vöcklabruck vorbehalten.

  3. Die Fischsaison für Jahreslizenznehmer beginnt am 1. Jänner und endet am 31. Dezember jeden Jahres. Beginn: Sonnenaufgang, Ende: Einbruch der Dunkelheit. In der Zeit vom 1. Juli bis einschließlich 31. August kann die Agerstrecke Deutenham auch mit Tageslizenzen befischt werden. Tageslizenznehmer müssen vor Fischereibeginn Datum und Uhrzeit in die Fangliste eintragen.

  4. Äschen und Huchen sind ganzjährig geschont. Die Jahresausfangmenge ist mit 20 Stück Forellen begrenzt. Pro Tag dürfen nicht mehr als insgesamt 2 Stück Forellen, Barben, Karpfen, Schleien, Hechte, Waller und Aale aus dem Gewässer entnommen werden. Nach Erreichen des Fanglimits von zwei Stück der genannten Arten ist das Fischen für diesen Tag sofort einzustellen. Aitel unterliegen keiner Fangbeschränkung.

  5. Es darf mit einer Rute und einem Köder gefischt werden.

  6. Erlaubte Fangmittel: Alle Köder ausgenommen Lebendköder.

  7. Verboten sind: Die Verwendung eines Setzkeschers, Dauben jeder Art, Legschnüre und Fanggeräte ohne Aufsicht.

  8. Fische, die entnommen werden, sind unverzüglich zu töten oder ansonsten sofort zurückzusetzen. Untermassige Fische sind sofort und schonend zurückzusetzen.

  9. Entnommene Fische sind unter Datums- und Uhrzeitangabe unverzüglich in die mitzuführende Fangliste einzutragen. Die Angabe muss bei allen Fischarten in Zentimeter erfolgen. Für Aitel genügen Striche in der Spalte für Weißfische.

  10. Gesetzliche Schonzeiten und Brittelmaße sind einzuhalten.

  11. Für eventuelle Flur/Sach- und/oder Personenschäden haftet der Lizenznehmer.

  12. Die Lizenzen sind nicht übertragbar. Die Nichtbeachtung dieser oder gesetzlicher Bestimmungen zieht den ersatzlosen Entzug der Lizenz nach sich.

  13. Die vereidigten Fischereischutzorgane oder vom Verein dazu autorisierte Personen sind berechtigt und verpflichtet, die Einhaltung der vorstehenden Bestimmungen zu überprüfen und bei Nichteinhaltung die Lizenzen zu entziehen. Der Lizenznehmer bestätigt mit der Unterschriftleistung auf dieser Betriebsordnung die Aushändigung einer Betriebsordnung und nimmt zur Kenntnis, dass eine allfällige Untersuchung von Behältnissen des Lizenznehmers (Rucksack, Taschen, Kofferraum etc.) durch alle vom Sportanglerbund Vöcklabruck beauftragten Kontrollorgane zu gestatten ist.

  14. Die Fangliste ist von jedem Lizenznehmer auszufüllen und dem SAB Büro - 4840 Vöcklabruck, Gmundner Str. 75, oder einer Lizenzausgabestelle bis 31. 1. des nächsten Jahres verpflichtend zu übermitteln. Falls die Fangliste zu klein wird, kann man sie einfach kopieren. Die laufende Nummer der Fangliste oder einer zweiten bzw. Ersatzfangliste ist in das Lizenzbuch einzutragen. Zweitfanglisten müssen den Übertrag der ersten Fangliste mit der Anzahl der in dieser Saison gefangenen Fische beinhalten. Wir bitten um eine sauber geführte Fangliste um den Fischbestand in diesem Ager Teilstück auch entsprechend bewirtschaften zu können.

Betriebsordnung 2022 für den Mühlbach Kaufing - Hart

Download für Mühlbach Kaufing - Hart Betriebsordnung mit Fangliste Onlinelizenz (Word)

Die Lizenz erstreckt sich:

  1. Die Lizenz erstreckt sich:
    Mühlbach – Kaufing Hart. Obere Fischereigrenze ist der hölzerne Wehrübergang oberhalb der Brücke über den Mühlbach. Untere Fischereigrenze ist der Rechen beim Kraftwerk Hart am Ende des Mühlbachs Kaufing. (Grenzen sind mit Tafeln gekennzeichnet) Gesamte Länge ca. 800 m. Es darf mit einer Rute und einem Köder gefischt werden.

  2. Die Jahresausfangmenge ist mit 20 Stück Forellen begrenzt. Äschen und Huchen sind ganzjährig geschont. Pro Tag dürfen nicht mehr als insgesamt 2 Stück Forellen, Barben, Karpfen, Schleien und Hechte aus dem Gewässer entnommen werden. Nach Erreichen des Fanglimits von zwei Stück der genannten Arten ist das Fischen für diesen Tag sofort einzustellen. Aitel unterliegen keiner Fangbeschränkung. Gefangene Fische, die dem Gewässer entnommen werden, müssen sofort getötet werden.

  3. Jeder entnommene Fisch ist unverzüglich in die Fangliste einzutragen. Die Angabe muss bei allen Fischarten in Zentimeter erfolgen. Für Aitel genügen Striche in der Spalte für Weißfische.

  4. Gesetzliche Bestimmungen, Schonzeiten und Brittelmaße sind einzuhalten.

  5. Für eventuelle Flur, Sach- und/oder Personenschäden haftet der Lizenznehmer.

  6. Die Verletzung dieser oder gesetzlicher Bestimmungen zieht den ersatzlosen Entzug der Lizenz nach sich.

  7. Die Fischerei darf vom Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang ausgeübt werden.

  8. Die Fischsaison für Jahreslizenznehmer beginnt am 1. Jänner und endet am 31. Dezember jeden Jahres. Beginn: Sonnenaufgang, Ende: Einbruch der Dunkelheit.
  9. Die Lizenzen sind nicht übertragbar. Die Nichtbeachtung dieser oder gesetzlicher Bestimmungen zieht den ersatzlosen Entzug der Lizenz nach sich. Die vereidigten Fischereischutzorgane oder vom Verein dazu autorisierte Personen sind berechtigt und verpflichtet, die Einhaltung der vorstehenden Bestimmungen zu überprüfen und bei Nichteinhaltung die Lizenzen zu entziehen. Der Lizenznehmer bestätigt mit der Unterschriftleistung auf dieser Betriebsordnung die Aushändigung einer Betriebsordnung und nimmt zur Kenntnis, dass eine allfällige Untersuchung von Behältnissen des Lizenznehmers (Rucksack, Taschen, Kofferraum etc.) durch alle vom Sportanglerbund Vöcklabruck beauftragten Kontrollorgane zu gestatten ist.

  10. Die Fangliste ist unbedingt sorgfältig auszufüllen, wobei jeder getötete Fisch sofort in die dafür vorgesehene Rubrik eingetragen werden muss. Statistik unbedingt am Ende der Saison an das Büro des SAB senden. Widrigenfalls kann dem Betroffenen für das Folgejahr keine Lizenz mehr ausgestellt werden.

Facebook
Twitter
Youtube

A- A A+