Ager Vöcklabruck

Ager VöcklabruckBestimmungen für die Ager-Vöcklabruck:

  1. Ager: Von der Fischereigrenze 200 m oberhalb der Dürnauer Wehranlage bis zum Regenüberlaufrohr in die Ager beim Rückhaltebecken im Bereich der BMX Bahn, ca. 200 m unterhalb der Einmündung des Elektrowerksbaches in die Ager. (Kindergartenbrücke in Schalchham)
    Elektrowerksbach: Gesamte Länge ausgenommen der jeweiligen Werksgelände.
  2. Es darf mit einer Rute und einem Köder gefischt werden. Erlaubte Fangmittel: Alle Köder ausgenommen Lebendköder.
  3. Äschen und Huchen sind ganzjährig geschont. Die Jahresausfangmenge ist mit 20 Stück Forellen begrenzt. Pro Tag dürfen nicht mehr als insgesamt 2 Stück Forellen, Barben, Karpfen, Schleien, Hechte, Waller und Aale aus dem Gewässer entnommen werden. Nach Erreichen des Fanglimits von zwei Stück der genannten Arten ist das Fischen für diesen Tag sofort einzustellen. Aitel unterliegen keiner Fangbeschränkung.
  4. Gefangene Fische, die dem Gewässer entnommen werden, müssen sofort getötet werden.
  5. Jeder entnommener Fisch ist unverzüglich in die Fangliste einzutragen.
  6. Gesetzliche Schonzeiten und Brittelmaße sind einzuhalten.
  7. Für eventuelle Sach- und/oder Personenschäden haftet der Lizenznehmer.
  8. Die Verletzung dieser oder gesetzlicher Bestimmungen zieht den ersatzlosen Entzug der Lizenz nach sich.
  9. Die Fischerei darf von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang ausgeübt werden.

Achtung: Die Fischerei kann nur mit gültigem Lizenzbuch ausgeübt werden. Zum Erwerb einer Lizenz benötigen sie eine Fischerkarte. Als Jugendliche gelten Personen vom 12. bis einschließlich 18. Lebensjahr. Schüler müssen bei einer Kontrolle ihren Schülerausweis vorweisen. Das Befischen der Ager Vöcklabruck ist ausschließlich Mitgliedern des SAB - Vöcklabruck vorbehalten. Personen die eine Jahreskarte für die Ager Vöcklabruck erwerben möchten und damit gleichzeitig neues SAB Mitglied werden, erhalten die Aufnahmegebühr gratis dazu. Dieser Preisvorteil ist nur gültig für einmaligen Neueintritt und gilt nicht für 1 Tageslizenzen.
Mit Tageskarten kann ausschließlich vom 01.07. bis 31.08. eines jeden Angeljahres gefischt werden.
Als Jugendliche gelten Personen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr.

Die Gültigkeit aller Lizenzen bezieht sich ausschließlich auf das Ausstellungsdatum und kann nicht auf das Folgejahr übertragen werden. Für nicht voll ausgenutzte Lizenzen kann keine Rückvergütung gewährleistet werden.

INFO: Fangliste für Ager Vöcklabruck

Die roten Felder sind für Forellen reserviert, da man so leichter die Übersicht behält. Aitel sind unbegrenzt fangbar. Es genügen auch Striche für Aitel in der Spalte für Weißfische. Bei Leermeldungen ist die Zeile mit Datum zu versehen und die Felder einfach leer lassen. Falls die Fangliste zu klein wird, kann man sie einfach kopieren.

Diese Fangstatistik ist unbedingt sorgfältig auszufüllen, wobei jeder getötete Fisch sofort in die dafür vorgesehene Rubrik eingetragen werden muss. Auch Leermeldungen müssen durchgeführt werden. Statistik unbedingt am Ende der Saison an das Büro des SAB senden. Widrigenfalls kann dem Betroffenen für das Folgejahr keine Lizenz ausgestellt werden.

Die Ager Vöcklabruck – Das versteckte ParadiesEin sehr reizvolles Gewässer ist unsere Weißfischstrecke am Oberlauf der vom SAB gepachteten Ager. Da viele unserer Mitglieder nicht wissen, wo und wie lang unsere Agerstrecke in Vöcklabruck eigentlich ist, wollen wir dieses Teilstück unserer Agerstrecke etwas näher beschreiben.Die Ager Vöcklabruck hat eine Länge von 3,5 km beginnend 200 m oberhalb Dürnauer Wehranlage bis zur unteren Reviergrenze gegenüber des Schalchhamer  Kindergartens. Der Werksbach gehört, soweit zugänglich, zu diesem Fischereirevier. Dieser Abschnitt hat es übrigens in sich. Obwohl auf weiten Strecken geradlinig verbaut, weist er einen sehr guten Fischbestand auf, der von unseren Fischern fast nicht genützt wird. Hier haben Spezialisten Gelegenheit ihr fischereiliches Können zu testen. Natürlich können Aitel auch mit der künstlichen Fliege gefangen werden.Wer allerdings Natur und Fischen gern miteinander verbindet ist an der Ager auf der Regauer Seite bestens aufgehoben. Besonders im Frühjahr, am Beginn unseres Fischerjahres, wenn die Bäume endlich wieder ihr sattes Grün zeigen, ist das Angeln hier ein wahres Vergnügen.Bei einem Spaziergang sieht man allerlei Fische, die sich in den tiefen Tümpeln sehr wohl fühlen. Man kann wunderbar mit der Grundangel auf Barbenpirsch gehen oder mit dem Schwimmer den Ageraiteln nachstellen. Wenn man sich ruhig verhält, kann man die Fische bei ihrer Nahrungsaufnahme sehr gut beobachten. Im klaren Wasser sich an die Fische heranpirschen und ihnen dann den Köder vor das Maul servieren, diese Fischerei ist einfach einmalig und superspannend. Gegenüber vom Hatschek Werksgelände befindet sich ein großer Tumpf. Bedingt durch die große Sichtigkeit des Wassers ist das Fischen allerdings nicht einfach und erfordert das ganze Können der Angler. Die Palette der hier schon gefangenen Fischarten reicht von Forellen, Aal und Karpfen bis zum Hecht. Sogar Waller konnten schon gekeschert werden. Dieser Agerhecht hatte 3,5 kg bei einer Länge von 80 cm und gab sich erst nach hartem Drill geschlagen. Selbstverständlich kommen auch Forellen vor. Durch verstärkten Besatz wird in Zukunft speziell der Forellenbestand gefördert und die Attraktivität dieses Gewässers noch einmal gesteigert. Hier an dieser Schwelle befindet sich ein Kehrwasser, das für die frisch in die Ager eingebrachten Forellen ideal ist.Vom Schaumberger Wehr etwas gebremst strömt die Ager an stark verblockten Uferbereichen vorbei und trifft auf die Gegenströmung des hier einmündenden Elektro Werksbaches.Einmündung des Elektrowerkbaches in die Ager Hier befindet sich einer der besten Angelstellen an der Ager Vöcklabruck. Ein tiefer ausgeschwemmter Tumpf beherbergt zahlreiche Fische, die allerdings nicht so leicht zu überlisten sind. Im Kehrwasser finden sich immer wieder Hechte ein und stellen sich, auf Beute wartend, an den Strömungsrand.Wie dieser 12,9 kg schwere Spiegelkarpfen beweist, ist diese Stelle ist immer wieder für spektakuläre Fänge gut.Hier wird ein Perlfisch präsentiert. Dieser aus dem Attersee stammende Fisch ist ein Beispiel für die Artenvielfalt in der Ager Vöcklabruck.Hier an der unteren Reviergrenze gibt es noch eine kleine Schwelle, an denen sich die Barben die flussaufwärts ziehen, anstellen. Auch Forellen werden hier immer wieder gefangen und bieten eine abwechslungsreiche Fischerei. Hier endet unsere Gewässerbeschreibung und der SAB hofft, Sie einmal an diesem Gewässer als Lizenznehmer begrüßen zu dürfen.

Facebook
Twitter
Youtube

A- A A+