Baggersee Regau

Baggersee RegauDer Badesee Regau ist ein nach 1972 entstandener, etwa 48.000 m² großer aber stellenweise über 10 m tiefer Grundwassersee. Die windgeschützte Lage ermöglicht eine rasche Erwärmung. Durch Besatz und Eigenaufkommen hat sich eine artenreiche Fischfauna entwickelt. Für den Angler werden regelmäßig im Frühjahr Forellen besetzt. Am Rande von Regau gelegen und leicht erreichbar hat dieses schöne Gewässer einen großen fischereilichen und erholsamen Wert.

Betriebsordnung
Bei dem Baggersee Regau handelt es sich um erster Linie um einen Badesee, der nunmehr durch die Initiative der Familie Raab und des SAB - Vöcklabruck auch fischereilich genutzt werden kann. Dementsprechend ist die Fischerei dem Badebetrieb untergeordnet. Um einen reibungslosen Ablauf des auf maximal 3 Monate beschränkten Badebetriebes zu gewährleisten, verpflichtet sich jeder Fischer, auf den Badebetrieb besonders Rücksicht zu nehmen.

Womit und wann darf gefischt werden ?
Die Fischerei darf vom 1.1 bis 31.12 von Sonnenaufgang bis eine Stunde nach Sonnenuntergang unter Einhaltung der gesetzlichen Schonzeiten und Brittelmaße bzw. Sonderbrittelmaße ausgeübt werden.

In der Zeit vom 15.5. bis 15.9. darf die Fischerei lediglich mit einer Stange und einem Köder ausgeübt werden. Gleichzeitig beschränkt sich während dieser Zeit die Fischerei auf folgenden Zeitraum pro Tag.
4 Uhr bis 9 Uhr 19 Uhr bis 23 Uhr

Sollte witterungsbedingt ein Badebetrieb nicht möglich sein, ist die Fischerei auch während dieser Zeit zwischen Sonnenauf- und eine Stunde nach Sonnenuntergang möglich. Sollte jedoch der Badebetrieb auch nur von einem Badenden ausgeübt werden, ist die Fischerei unverzüglich zu beenden.
In der übrigen Saison ist die Verwendung von zwei Stangen mit jeweils einem Köder erlaubt.
Die Angelruten sind vom Lizenznehmer persönlich zu beaufsichtigen.
Gefischt werden darf ausschließlich vom Ufer aus, wobei ab 01.01.2011 die Verwendung eines Belly-Boat im Zeitraum von 01.01. bis 31.01. und vom 15.09. bis 31.12. gestattet ist.
Die Verwendung eines Belly-Boat ist ausnahmslos Jahreskartenlizenznehmern vorbehalten.

Was ist nicht erlaubt ?
Da es sich um einen Grundwassersee handelt, ist Anfüttern ausnahmslos verboten.
Die Verwendung von lebenden Köderfischen.
Das Ausnehmen von Fischen am Gewässer sowie das Einbringen von Fischinnereien in das Gewässer.
Verkauf oder Tausch gegen Naturalersatz von gefangenen Fischen.
Parken von Fahrzeugen innerhalb des Schrankenbereiches auf dem Niveau des Baggersees.

Sonderbrittelmaße:
Karpfen 45 cm
Hecht 65 cm
Zander 60 cm

Allgemeines:
Die Fischtage sind frei wählbar. Pro Tag dürfen nur 2 Edelfische entnommen werden, die Jahresfangquote ist mit 20 Edelfischen beschränkt. Zu den Edelfischen zählen: Hecht, Karpfen, Schleie, Forelle. Alle übrigen Fischarten sind von dieser Regelung ausgenommen.
Jeder entnommene Fisch ist unverzüglich unter Datums- und Uhrzeitangabe in die mitzuführende und der Lizenz angefügten Fangliste einzutragen.
Gefangene Fische, die dem Gewässer entnommen werden, müssen sofort getötet werden. Untermassige Fische sind sofort und schonend
zurückzusetzen.

Ein Fischer, der als erster den Platz eingenommen hat, kann vom zweiten einen Abstand von mindestens 10 m verlangen.
Ein Schwimmer (Pose) darf vom Ufer aus höchstens 30 m entfernt sein.

Verstoß gegen die Betriebsordnung :
Ein Verstoß gegen diese Betriebsordnung hat den Entzug der Lizenz ohne Kostenersatz und gegebenenfalls Anzeige bei der Behörde zur Folge.
Kenntnisnahme der Betriebsordnung :
Der Lizenznehmer bestätigt mit der Unterschriftsleistung auf der Lizenz die Aushändigung einer Betriebsordnung und nimmt zur Kenntnis, daß eine allfällige Untersuchung von Behältnissen des Lizenznehmers ( Rucksack, Taschen, Kofferraum etc. ) durch alle vom Sportanglerbund Vöcklabruck beauftragten Kontrollorgane zu gestatten ist.
Die Lizenz erhält erst nach erfolgter Unterschrift des Lizenznehmers seine Gültigkeit.

Lieber Petrijünger! Dieses Gewässer ist jahrelang nicht fischereilich genutzt worden, da eine Kollision zwischen Badenden und Fischern befürchtet wurde. Wir ersuchen Sie deshalb um besondere Rücksicht. Weiters ersuchen wir Sie insbesondere darauf zu achten, daß es durch Sie im Uferbereich zu keinerlei Verunreinigung von Grundstücken oder des Gewässers kommt. Wir hoffen auf ihr Verständnis.

Der Badesee Regau ist ein nach 1972 entstandener, etwa 48.000 m² großer aber stellenweise über 10 m tiefer Grundwassersee. Die windgeschützte Lage ermöglicht eine rasche Erwärmung. Durch Besatz und Eigenaufkommen hat sich eine artenreiche Fischfauna entwickelt. Für den Angler werden regelmäßig Forellen besetzt. Am Rande von Regau gelegen und leicht erreichbar hat dieses schöne Gewässer einen großen fischereilichen und erholsamen Wert. Superbarsch aus dem Baggersee RegauDas öffentlich zugängliche Westufer Der Baggersee im FrühlingserwachenDas öffentlich zugängliche WestuferMeterhecht aus dem BaggerseeTop - Karpfenplatz  Der Baggersee Regau ist unter den Karpfenanglern ein Geheimtipp.Da der Baggersee seit Jahren regelmäßig mit Karpfen besetzt wird, finden hier Karpfenspezialisten ein Gewässer vor, in dessen Tiefen sich kapitale Karpfen äußerst wohlfühlen. Durch die schnelle Erwärmung des Sees ist das Karpfenfischen im Frühjahr sehr erfolgreich. In den Sommermonaten herrscht reger Badebetrieb und die Fischerei beschränkt sich auf die Morgen und Abendstunden. Aber auch jetzt gehen gute Karpfen an die Angel und wenn man sich still verhält kann man sehr gut kapitale Schleien beim Gründeln beobachten und natürlich auch fangen.Diesen kapitalen Hecht mit einer Länge von 112 cm fing Christoph Renner am 03.11.2008 am Baggersee in Regau. Der Hecht biss auf einen Wobbler, der von Christoph gekonnt serviert und geführt wurde. Dass dieser Fang kein Zufall war beweist ein Hecht von 81 cm den Christoph ein paar Tage vorher, am 31.10.2008, ebenfalls am Baggersee Regau erbeuten konnte.Auch Winterangeln hat seinen Reiz und gerade in der kalten Jahreszeit ist der Fang eines kapitalen Hechtes möglich. Speziell an einem sonnigen Wintertag besteht die Chance auf einen der kapitalen Großhechte vom Baggersee.Kurz vor der Laichzeit im Mai suchen Karpfen Deckung unterm Steg. Öffentlich zugänglich und super geeignet für einen KarpfenansitzUnter den überhängenden Ästen tummeln sich Hechte, Karpfen und Schleien. Hier ist Baden verboten und der Angler kann in Ruhe seinem Hobby nachgehen.Geschlossene Eisdecke am Baggersee

Facebook
Twitter
Youtube

A- A A+